Und wo steht Deutschland im Klimaschutz? Macht mit – jede Tonne zählt!

In diesem Bericht wollen wir die aktuellen Fortschritte in Deutschland zur Reduktion der CO2 Emissionen erläutern sowie Berechnungen über die Bedeutung der Anstrengungen zur CO2 Reduktion eines jeden Einzelnen vorstellen…. 

Ausgehend von der im vorangegangenen Bericht aufgezeigten Methode und ähnlichen Modellen haben sich weltweit Staaten dazu verpflichtet, ihren Ausstoß von Treibhausgasen deutlich zu reduzieren. Bezugsjahr ist dabei jeweils das Jahr 1990, in welchem beispielsweise Deutschland insgesamt 1.251 Mio. t CO2 emittiert hat (Abb.1) . So hat sich die Bundesrepublik Deutschland verpflichtet, ihre Emissionen bis zum Jahr 2020 um 40 % zu reduzieren. Mittlerweile ist klar, dass wir dieses Ziel nicht erreichen werden. Bis zum Jahr 2017 liegen wir bei 27,7 % Reduktion – heißt, das Ziel würde etwa um 12,3 % verfehlt werden. Die Prognose des am 6. Februar 2019 verabschiedeten Klimaschutzberichts 2018 geht von der Erreichung von 32 % bis Ende 2020 aus, was aber abzuwarten ist. Selbst wenn wir das erreichen, verfehlen wir das eigentliche Ziel um 8 %.

Abb. 1: Deutschland hat sich dazu verpflichtet, bis 2020 40 % (751 Mio t CO2), bis 2030 55 % (375 Mio t CO2) und bis 2050 insgesamt 95 % ( <70 Mio t CO2) an CO2 Emission zum Bezugsjahr 1990 (1.251 Mio t CO2) zu reduzieren. Wie das gelingen soll, findet Ihr im Klimaschutzplan 2050 der Bundesregierung. Eigene Skizze entsprechend den Informationen aus der Broschüre „Klimaschutz in Zahlen“ des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit.

Die dann folgenden Reduktionsgrößen sind bis 2030 eine Einsparung bis 55 %. Insgesamt hat sich Deutschland dazu verpflichtet, bis 2050 insgesamt ca. 95 % des CO2 Ausstoß gegenüber 1990 zu reduzieren. Wie gesagt, im Moment haben wir erst 27,7 % davon geschafft. Erschwerend kommt hinzu, dass aktuelle Überlegungen davon ausgehen, dass die Netto-Emission bis 2050 eigentlich auf Null gesenkt werden muss, wenn wir bei 1,5 Grad Erderwärmung landen wollen, müssten auch die letzten 5% noch eingespart werden.

Wie dieses Ziel erreicht werden soll, hat die Bundesregierung in ihrem Klimaschutzplan 2050 festgehalten. Dabei wurden die vorhandenen Emissionen auf verschiedene Sektoren aufgeteilt und diesen jeweils einen Zielwert für das Jahr 2030 vorgegeben (Abb. 2). Von 1990-2016 konnten bereits erhebliche Fortschritte in den Bereichen Energiewirtschaft, Industrie, Gebäude und Landwirtschaft erzielt werden. Lediglich der Bereich Verkehr, unter den auch der Flug- und Straßenverkehr fällt, stagniert seit einem Vierteljahrhundert, was erheblich dazu beiträgt, dass wir das Ziel der CO2 Reduktion bis 2020 nicht erreichen. Zu den genauen Gründen möchten wir in einem kommenden Artikel eingehen.

Abb. 2: Die Sektoren aus dem Klimaschutzplan 2050. Wie man unschwer erkennen kann, hat der Sektor Verkehr, zu welchem der Flug- und Straßenverkehr gehört, keine Reduktion der CO2 Emission zu verzeichnen, was erheblich dazu beiträgt, dass wir schon das erste Klimaziel für das Jahr 2020 nicht erreichen werden. Eigene Skizze entsprechend den Informationen aus der Brochure „Klimaschutz in Zahlen“ des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit.

Was die deutschen COEinsparungen bisher ganz deutlich zeigen, ist, dass wir unsere gesteckten Klimaziele nicht erreichen, wenn wir nicht endlich „Fahrt aufnehmen“ (zur besseren Vorstellung seht die steil nach unten verlaufende, gestrichelte blaue Kurve in Abb. 1). Derzeit liegen die Emissionen der Treibhausgase in Deutschland bei etwa 900 Millionen t COÄquivalente pro Jahr und das bei etwas mehr als 80 Millionen Einwohnern (womit wir wieder bei den eingangs aufgeführten gut 11 t CO/ Person und Jahr sind).

Inzwischen sind wir der Ansicht, dass wir die Klimaziele sogar nur dann erreichen werden, wenn auch jeder Einzelne von uns im Rahmen seiner Möglichkeiten selbst aktiv wird und etwas dazu beiträgt. Wenn nun jeder von uns nur 1 t CO2 pro Jahr einsparen würde, wäre der Ausstoß von Treibhausgasen in Deutschland schon mal um fast 10 % reduziert. Von dem her möchten wir Euch von ganzem Herzen anregen: Rechnet doch wirklich mal ganz konkret Euren eigenen COFußabdruck aus (die Anleitung findet Ihr hier). Auf Basis dessen könnt Ihr nach Möglichkeiten der persönlichen COReduktion suchen. Ideenanregungen findet Ihr in der Kategorie „CO2 Fussabdruck“ unseres Blogs, die wir nach und nach mit weiteren Maßnahmen zur persönlichen COReduktion auffüllen werden. Wenn Ihr diese Reduktion dann in die Tat umsetzt, ist das ein signifikanter und spürbarer Beitrag – wir könnten recht schnell bei ca. 810 Millionen t COÄquivalente in Deutschland pro Jahr sein und wären dann mit 33-34 % schon nah dran am ersten Klimaziels für 2020. Würde jeder von uns 2 t CO2 pro Jahr einsparen, dann hätten wir sogar schon mal das erste Klimaziel der 40 % zeitnah erreicht – macht mit, dieses Ziel zu erreichen – jede Tonne zählt!

Wir würden uns freuen, von Euren Maßnahmen zu hören. Schreibt uns einfach eine E-Mail (seht „Kontakt“). Gerne stellen wir – wenn Ihr dies wollt – auch Eure Maßnahmen und Ideen auf unserem Blog vor, damit noch mehr Ideen zusammenkommen (mit ODER ohne Namen und Ort).

Schreibe einen Kommentar